Post von Johanna

Eine Johanna ohne Nachnamen hat mich heute zum zweiten Mal per Mail angeschrieben, nachdem ich sie beim ersten Mal aus einem unguten Gefühl ignoriert habe.
Johanna ist von Paperblog. Das ist eine Plattform, die es darauf abgesehen hat, kleine Blogger mit grossen Texten bekannt zu machen.

Das Prinzip: Der kleine Blogger liefert seinen grossen Text per RSS an Paperblog. Dort wird der Text überprüft (?), rechtschreibeverbessert, lesbarer gemacht (?) und, falls nötig mit Bildchen versehen, damit er attraktiver wird. Besucher, die ein Blogausleseportal besuchen, wollen schliesslich Schein, nicht Sein.

Selbstverständlich erfolgt die Lieferung des Textes kostenlos. Als Gegenleistung für das Verwenden des gesamten Textes bekommt der kleine Blogger nichts. Angeblich soll aber die Veröffentlichung auf Paperblog seine Besucherzahlen massiv erhöhen.

Paperblog nun stellt den Artikel dar, veröffentlicht ein kleines Linkchen auf den Originalartikel und gleich noch die paperbloginternen Links auf frühere Artikel, so dass der Besucher die Originalseite möglichst nicht besuchen muss. Ist ja viel bequemer und ausserdem sieht so der Besucher die Werbeanzeigen besser, was er ja schliesslich will. Er ist ja nicht der Texte wegen hier.

Falls der Blogger vom Vertrag zurücktreten möchte, kann Paperblog Schadenersatz fordern. Schliesslich fehlen nun ein paar Klicks auf Werbeanzeigen und so.

Ausserdem muss der Blogger bei Anmeldung die Personalien angeben. Nix also für einen anonymen Blogger.

Wer noch mehr interessante Details nachlesen möchte, kann das hier tun oder in seiner Suchmaschine das Wort Paperblog eingeben.

Ich habe Johanna zurückgeschrieben und dankend abgelehnt.
Natürlich nicht, ohne auf unsere wunderbare, wirklich handverlesene, werbe- und klauselfreie, feine Auslese namens Blogbibliothek.ch hinzuweisen. :-)

Werbeanzeigen

Blogperlen

Immer wieder entdecke ich auf dem Weg durchs Netz Perlen. Seiten, auf denen Dinge stehen, die mich weiterbringen, die in die Tiefe gehen und mir diese kleinen, inneren Schubser geben, nicht bevormundend, nicht belehrend, einfach nur ermutigend und bereichernd.
Heute hab ich durch die Blogbibliothek, die übrigens ebensolche Perlen sammelt, ein solches Blog entdeckt: Klanggebet. Die esoterische Sprache sollte Dich nicht abschrecken, da drin tiefer zu lesen. Öffne Dich. Du findest Perlen!
Insbesondere möchte ich diesen Beitrag empfehlen. Wenn Du zwei Schritte zurücktrittst und die Glaubens-Welt mit weitem Herz und offnen Augen betrachtest, siehst Du Wahrheit darin. Befreiende Wahrheit.

Den Titel für diesen Beitrag hab ich bei Piri geklaut, die kürzlich eine Aktion mit demselben Namen gestartet hat. Hiermit rühre ich ein bisschen die Werbetrommel.4stats Webseiten Statistik + Counterfree hit counters

Geschichten

Geschichten sollte man in einem Blog erzählen! Geschichten, die von der Welt plaudern, in der man lebt, Geschichten aus dem Berufsalltag, zum Beispiel. (Ich hätte da noch ‚zig gute Feeds, aber lassen wir das)

Aber, Leute, mein Leben ist zur Zeit einfach nicht für sowas geeignet. Es läuft viel, aber unsichtbar und innerlich und das ist nicht immer so einfach zu formulieren oder geht mir zu nah, als dass ich es hier reinstellen wollte.
Äusserlich plänkelt mein Leben so dahin. Ich stehe auf, frühstücke, erinnere die Kids ans Pausenbrot, die Turnsachen oder die Abmachung vom Nachmittag, dusche, schreibe Morgenseiten oder meditiere, oder beides, lese meine E-Mails und meine Feeds und mache, was man so in einem Haushalt macht. Dann koche ich, esse, gebe Ratschläge, frage nach, ob das Buch schon zurück in der Bibliothek ist, sage, wer mit Abtrocknen dran ist, lass mich nicht in Machtkämpfe verwickeln, sorge dafür, dass alle rechtzeitig aus dem Haus sind. Nachmittags nähe ich, mache wieder ein paar Dinge, die man so in einem Haushalt machen muss, manchmal male ich oder werde sonstwie kreativ, oder ich geh raus, spazieren, später helfe ich bei den Hausaufgaben, handle aus, wer wann und wie seine Bildschirmzeit einlöst, beantworte Fragen, lasse mich nicht in Machtkämpfe verwickeln, zwischendurch chatte ich mal oder surfe nochmal in meinen Feeds, in den Mails, lese, mache Abendbrot…..lasse mich nicht in Machtkämpfe verwickeln…..

Da passiert nix weiter. Niemand schüttet einen Liter unverdünnten Sirup in eine Puppenküche (und auf den Teppich), niemand kocht in meinen Tupperdosen eine Suppe aus Blümchen, Sand und Gras, niemand klettert aufs Dach, währenddessen ich mit meiner Freundin Kaffee trinke, niemand fährt alleine und ohne sich abzumelden mit dem Rutscher auf den Spielplatz…

Vielleicht hab ich die Augen und Ohren zu wenig offen, aber momentan gibts in meinem Leben keine Geschichten. Nur von Nachbarschafts-Wäschekriegen erzählen wird auf Dauer langweilig, auch wenn mir das Material dafür nicht ausgehen würde. 4stats Webseiten Statistik + Counter

javascript hit counter
Nachtrag:
Wunderbar, diese Geschichte hier!
Gefunden in der blogbibliothek. Ich sag Euch, meine Feeds mehren sich gewaltig! Da werden wirklich die Perlen aussortiert und ich komm zu nichts mehr vor lauter lesen. Aber ich liebe Geschichten.

Die Blogbibliothek öffnet ihre Tore

Hast du dir nicht auch schon gewünscht, dass die grosse weite Blogwelt ein wenig übersichtlicher wäre? Dass es irgendwo einen Ort gäbe, wo man gute, lesenswerte Blogartikel findet, ganz abseits von ablenkendem oder unübersichtlichem Layout?

Ab heute gibt es die Blogbibliothek! Und sie möchte genau so ein Ort sein.

Es gibt Blog-Einträge, die mit sprachlicher Sorgfalt bis hin zu literarischem Können geschrieben sind: man möchte seine Nase in sie stecken wie in ein aufgeschlagenes Buch, das einladend in einer Bibliothek liegt. Solche Texte sollen für dieses Portal gefunden und vorgestellt werden.

Das heisst, jeder kann schon vorhandene Blogartikel per Formular vorschlagen, die dann handverlesen und entweder dort online gestellt oder mit Begründung abgelehnt werden.

Die Idee geistert schon länger in den Köpfen. Wer thinkabout’s Blog liest, erinnert sich.
Das Projekt wurde zusammen mit Yoda realisiert und von caro-art in ein massgeschneidertes, sehr gelungenes Outfit gehüllt.
Eine sehens- und lesenswerte Seite ist es geworden! Meine herzliche Gratulation und die besten Glückwünsche!

Also, Leute, ran an den Speck! Jetzt seid ihr dran!
Meldet gute Artikel, lehnt euch mit einer feinen Tasse Kaffe im Sessel zurück und geniesst und vergesst auf keinen Fall ;-) , die Seite zu eurem Feedreader hinzuzufügen! 4stats Webseiten Statistik + Counter
javascript hit counter