nicht fliehen

Jesus lebt in Fülle, in Stille, in Gebet, in Hingabe, in absoluter Bedingungslosigkeit und in absolutem Dasein, er weicht nicht zurück.

Pyar Troll-Rauch

Wenn es mir gelingt, in dieser Stille und Bedingungslosigkeit zu sein, dann kann ich in allem eine wunderbare Ordnung und Schönheit ahnen.
Dann verliert die Schwere ihr Bedrückendes, und die Ausgelassenheit hebt nicht vom Boden ab.
IMG_2141

Mit meinem Nicht-einverstanden-Sein mit dem, was ist, meinen Bedingungen, wie es sein müsste, bevor ich gehe und handle und lebe, verliere ich Stille und Bedingungslosigkeit.
Verliere ich den Weg im dichten Nebel.
Verliere ich Frieden.
Klarheit des Handelns.
Sehe ich das Licht, das mich führt, nicht mehr.

direkt vom Himmel

Das hier ist jetzt nur für dich ganz alleine. Du weisst schon.

Auch wenn Du im Moment durch die Hölle gehst, es ist vorübergehend! Gott lebt in dir. Auch wenn die Gefühle schreien und deine ganze Aufmerksamkeit wollen, hör nicht auf sie. Glaub ihnen nicht, auch wenn du das nur fünf Minuten am Tag schaffst. Das reicht für den Anfang.

Ja, ich weiss, eine Lungenentzündung kuriert man nicht mit Hustensirup, aber es kann nicht schaden, schon mal die Gedanken umzuprogrammieren, während du härtere Medikamente schluckst, oder?

Erinnerst du dich an meine dunklen Zeiten? Da stellte ich mir drei schöne Windlichter auf und zündete jeden Morgen Kerzen darin an, aus Protest gegen das Dunkle, das mich einnehmen wollte, und gegen das ich glaubte, keine Chance zu haben. Sie standen auf dem Küchentisch und wann immer ich daran vorbeiging, dachte ich, wenn schon nicht ich, dann leuchten wenigstens die drei Kerzen und protestieren für mich gegen das Grau. Ganz langsam ist es wieder hell geworden.

Ich kann nicht in einem einzigen Beitrag alles sagen, was ich sagen möchte. Aber da hat jemand an dich gedacht und schon alles für dich aufgeschrieben.
Also verschreibe ich dir, ärztlicher Rat sozusagen, eine tägliche Dosis Liebesbotschaft. Am besten liest du alle Artikel mit dem Label Inspiration von hinten nach vorn. Also beim ältesten Artikel mit Label Inspiration anfangen und dann nach vorn arbeiten. So hast du sowas wie eine Fortsetzungsgeschichte. Du wirst sehen, deine Gedanken fangen ganz langsam an, anders zu werden. Da wird sozusagen die Festplatte mit dem neuen Inhalt überschrieben. Nimm einfach das, was dich gerade am meisten anspricht.

Schade gibts die Artikel nicht in Buchform. So eins hättest du morgen im Briefkasten.

 

gegen Unzulänglichkeiten

Du genügst, so, wie du bist. Ja, du!
Allein, dass du da bist, reicht.
Wenn du etwas nicht kannst, dann kannst du es lernen.
Oder nicht.
Aber das ändert an deinem Wert nichts.
Wenn du etwas kannst, dann schenke es weiter.
So gut du kannst.
Aber das ändert an deinem Wert nichts.

Allein dass du da bist, macht dich so unendlich kostbar, als wärest du das einzige Wesen auf der ganzen Welt.

Das genügt.

Und das gilt für jeden Menschen.
Es gilt für dich.

Wenn du dies bejahst, mit heiliger Freude, dann hat das nichts mit Überheblichkeit oder (falschem) Stolz zu tun, sondern mit Liebe. Und Hingabe. Und eben: mit Freude.
Du wirst leuchten, wie du es dir wünschst.
Du wirst andere wärmen. Sie erfrischen. Beflügeln. Fördern.
Du wirst dir damit deine innersten Wünsche erfüllen und in deinem Element sein.

Manchmal wirst du in deinen Augen versagen. Selbstzweifel werden dich wieder versuchen zu quälen. Selbstmitleid wird anklopfen.

Öffne die Türe nicht. Was ändert es, wenn du es als Versagen betrachtest? Weisst du denn, ob nicht das, was du als Versagen ansiehst, dem anderen zum Guten dienen könnte?
In der Schuld-Kategorie zu denken, nimmt dir das Leuchten. Es ändert nichts. Es löst keine Probleme. Es dient niemandem. Es ist unnötig.

Ich gewinne mich zurück

Ich gewinne mich zurück. Stück für Stück und Tag für Tag erobere ich das junge Land.
Es liegt da, von der Sonne beschienen, als wären die Jahre spurlos an ihm vorüber gegangen. Unversehrt.
Laut möchte ich es in die Welt hinausjubeln, als hätte ich einen Schatz gefunden. Aber ich bitte nur flüsternd: Bleib da.

Wunsch fürs Neue Jahr

Euch allen und euren Lieben wünsche ich von Herzen ein gutes Neues Jahr. Ich wünsche euch inneres Wachstum und Führung auf eurem Weg. Ich wünsche euch Mut und Vertrauen. Euer Weg sei beleuchtet. Euer Herz von Frieden erfüllt, auch wenn es stürmt. Ich wünsche euch Liebe. Und Glück.

Danke für euer da sein und lesen. Danke für eure Kommentare.

Dieses Bild ist der Start eines Experiments. Vielleicht zeige ich euch in diesem Jahr manchmal Bilder statt Worte. Oder beides zusammen. Daher jetzt noch ein Wort, das mich berührt hat.

Hoffnung ist nicht die Überzeugung,
dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewißheit,
dass etwas einen Sinn hat,
egal wie es ausgeht.

Vaclav Havel