Kreuzungen

Du kannst dein Leben nicht an einer Kreuzung verbringen. Irgendwann musst du eine Entscheidung treffen und weitergehen. Das ist besonders schwer, wenn du zwei Wegen gegenüberstehst, die beide gleichermassen Vor- und Nachteile haben, die beide gleichermassen richtig und falsch sind.

Im Vorfeld solcher Schritte machst du dir tausend Gedanken. Du überlegst dir die praktische Seite. Das ist eine Vorbereitung. Aber niemals kannst du wissen, was dich erwartet, wenn du den Sprung gewagt hast.
Einen kleinen Teil kannst du umsetzen. Du kannst dir überlegen, was du gerne wie haben möchtest. Was du brauchst. Was du willst. Aber du kannst diese Dinge nicht kalkulieren.

Eines Tages musst du einfach tun, was du eigentlich schon lange wolltest, auch wenn der Verstand laut schreit und sich wehrt. Du musst es tun, weil du weisst, du würdest in zwanzig Jahren bitter bereuen, es nicht getan zu haben. Du musst es tun, weil du weisst, es wird immer gleich bleiben, wenn sich nichts ändert. Du musst es tun, weil du weisst, dass du sonst deine Selbstachtung verlierst.
Du machst dich auf und gehst, zu tun, was du tun musst. Du gehst durch den Sturm. Du springst ins Nichts. Das Fliegen bei diesem Sprung ist nicht so angenehm, weil du nicht weisst, wo du landest.

Erst, wenn die Wellen wieder glatt sind und du wieder festen Boden unter den Füssen hast, weisst du: Es war das Beste, was du tun konntest, auch wenn du nicht weisst, wie es nun weiter geht.

 

Ich bin der festen Überzeugung, dass die praktischen Dinge sich immer wunderbar ineinander fügen, wenn du bereit bist, deinem Inneren zu folgen und dies auch tust. Das gilt für die materielle Versorgung. Das gilt für die Berufung und den Beruf. Das gilt für Beziehungen. Das gilt für das ganze Leben.

Wenn etwas sein soll, hast du keine Chance, es zu verhindern.
Wenn etwas nicht sein soll, nützen alle Bemühungen nichts.
Das ist keine Aufforderung zurückzulehnen, die Hände in den Schoss zu legen und zu warten, bis sich etwas ändert. Dein Herz kann dich nur führen, während du unterwegs bist.

 

Mit der Entscheidung, deinem Inneren zu folgen, schaffst du dir selbst Raum, das zu sein und zu werden, was du bist. Du gibst dir die Erlaubnis, es zu sein, egal, was andere Leute denken. Du glaubst deinem Inneren. Du spürst, es ist richtig. Es war höchste Zeit, diesen Schritt zu tun. Es war, damit ich weiter komme. Ich habe die Kreuzung verlassen. Ich habe mich nicht für diesen oder jenen Weg entschieden. Ich habe mich für mich entschieden.

Advertisements

3 Gedanken zu “Kreuzungen

  1. Ja, genau so ist es. Innerlich fühle ich den Drang ‚meine‘ Entscheidung zu treffen, auch meiner Gesundheit zu Liebe und vergleiche doch immer wieder, handele gegen meine Gefühle. Der innere Zensor hat Macht, verliert sie nur dann wenn ich mich in Bewegung setze und allen Mut zusammen nehme.
    Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s