Gottes Segen

„Ich wünsche Dir Gottes Segen!“ sagte ich zum Abschied.
„Das brauchst du nicht“, meinte sie und schüttelte lächelnd den Kopf. „Der Segen Gottes ist jedem Wesen allezeit sicher. Gott kann nicht anders, als uns segnen. Daraus beziehen wir unsere Existenz. Wenn Gott dich nicht segnen würde, lebtest du nicht.“
„Dann ist es also vollkommen unnötig, wenn ich dir das wünsche?“
„Sage stattdessen: Ich segne dich. So kannst du sehr wohl dem Segen Gottes noch etwas hinzufügen“, gab sie zur Antwort.
„Was wäre mein Segen schon wert?“
„Du bist ein Kind Gottes. Wie könnte dein Segen wertlos sein!“
Und so sagte ich ihr also zum Abschied: „Ich segne dich!“ Sie sah mich strahlend an und ihr Lächeln segnete mich auch. Ich verstand auf einmal, warum Menschen zu Gott beten: Lass Dein Angesicht leuchten über uns.4stats Webseiten Statistik + Counterfree hit counters

Advertisements

2 Gedanken zu “Gottes Segen

  1. Ich wünsche gerne Menschen „Gottes Segen“ – sofern ich (durch die Bibel) weiß, dass der Anlass, zu dem ich dies wünsche, auch dem Willen Gottes entspricht. Aber zu allem anderen würde ich meinen Segen auch nicht geben.

  2. ich wünsche allen, dass sie sich selbst verwirklichen können. manche zwingen sich, ein anderer Mensch zu sein oder neigen dazu, den Stereotypen entsprechen zu müssen. das ist schade.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s