Was ist (deine) Lebenskunst?

Fragt Claudia in ihrem digital diary.

Erst wollt ich all die weisen Dinge schreiben: ein ausgewogenes Leben führen, Stille pflegen, in der Natur oder mit Musik zur Ruhe kommen, das Sein pflegen ohne zu tun, bewusst geniessen, beten, versuchen, alles in einem grösseren Zusammenhang zu sehen, herausfinden, was Situationen, Menschen und Dinge mit mir zu tun haben, fragen, was ich lernen kann, um Hilfe bitten, etwas Schenken: ein Lächeln, Zeit, einen Gefallen, sich bewegen in der frischen Luft, die Kunst des Loslassens lernen…

Wenn ich einen Schritt zurücktrete, sehe ich, dass es schlicht und einfach Liebe ist, die mich hält, mir Rückenwind gibt, die mich wachsen lässt, die Hoffnung am Leben hält, mir Freude, Sinn und Fundament gibt.

Advertisements

7 Gedanken zu “Was ist (deine) Lebenskunst?

  1. Liebe Schneiderin
    das hast Du schön geschrieben, Deine Gedanken sind sehr Aufbauend und tun gut und das mit der Liebe, das ist schlicht einfach so.
    Liebe Grüsse zentao

  2. Danke, zentao! Und ich bedanke mich ganz herzlich für Deine Kommentare, die Du hier immer wieder hinterlässt. Das ermutigt mich, weiter zu schreiben. Für Menschen, wie Dich schreibe ich nämlich.

    Liebe Grüsse
    Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s