Fussballkommerz

Auch wenn ich dachte, ich schreib nichts über Fussball, ich tue es doch. Und auch auf die Gefahr hin, dass es schon hunderte (ich hoffe es) anderer gesellschaftskritischer und sicher viele besser geschriebene Beiträge zum Thema Fussball gibt, ich tue es doch.

Ich finde es zum Kopfschütteln, wie profitgierig Unternehmen aller Art versuchen, auch noch ein Stückchen der Fussball-Sahnetorte zu erhaschen. Ich kann das rot-weisse Zeug nicht mehr sehen.
Ich meine, es leuchtet doch ein, dass man für das bevorstehende Ereignis mindestens dies alles braucht:

  • einen neuen Kugelgrill,
  • jede Menge Kohle (auch metaphorisch),
  • natürlich Pappgeschirr mit passendem Emblem – bei uns in der Schweiz muss es selbstverständlich rot-weiss sein –
  • Grillgut,
  • einen Schrank voller Chips, mit Emblem natürlich,
  • einen Keller voll Bier, das offizielle, klaro,
  • einen Kaffeevollautomaten, man will sich ja nicht blamieren,
  • eine Gefriertruhe,
  • gefüllt mit Eis am Stiel
  • falls es regnet, eine neue Mikrowelle mit Grill,
  • den grössten LCD-Bildschirm (die Freunde wollen ja auch alle mitsehen)
  • eine TV-Zeitschrift, damit man kein Spiel verpasst,
  • oder besser Internet, daher
  • ADSL
  • einen neuen Computer, und das ganze Drumherum,
  • oder ein Notebook,
  • oder villeicht doch lieber Karten für ein Spiel,
  • dann aber mindestens ein Navigationsgerät damit man das Stadion findet,
  • aber mit neuem Handy, das mit dem Navi kommunizieren kann, damit man bei Staus auch umgeleitet wird,
  • jetzt aber spätestens Fähnchen fürs Auto, oder besser eine grosse Autoflagge,
  • und natürlich muss man in rot-weiss auftauchen, also T-Shirt, Hose, eine Kopfbedeckung, Schal?, Schminkstifte, Mini-Ventilator,
  • eine digitale Videokamera, endlich!,
  • und für die digitale Spiegelreflexkamera (was, die hast du noch nicht?!) ein Zoom-Objektiv,
  • ein Stativ, die Zooms sind ja höllisch schwer,
  • ach ja, man möchte sich doch die Spiele zu Hause nochmals ansehen. Gute Gelegenheit, gleich einen DVD-Rekorder anzuschaffen,
  • mit einer 50-er Spindel DVD-Rohlinge
  • oder vielleicht einen portablen TV fürs Freibad,
  • ach, der Sonnenschirm, der muss dieses Jahr rot-weiss sein, ich kann doch nicht den mit den ollen Blümchen nehmen,
  • das gilt auch für Luftmatratze und Wasserball,
  • und einen Euro08-Fussball brauche ich noch,
  • für Kids und Väter Tischfussball,
  • für Mütter eine rot-weisse Schürze,
  • hab ich was vergessen?

Wahrscheinlich schon.
Da gibts aber noch eine andere Liste. Das sind die Produkte, die erst im zweiten oder dritten Glied mit dem Fussball in Zusammenhang stehen.

  • Das Batterieladegerät für Fotoakkus,
  • die neue Fototasche weil das Equipment jetzt zu umfangreich ist,
  • Kellerregale für den Biervorrat
  • eine neue Stimme für das Navigationsgerät, selbstverständlich Köbi Kuhn oder Beni Turnheer
  • Gore-Tex-Bekleidung für die Live-Übertragung auf dem Dorfplatz
  • Bücher, nach dem Match wird gelesen!,
  • Äpfel mit Schweizerkreuz
  • eine Euro08-Käseplatte, die es schon vor zwei Monaten zu kaufen gab, Kilopreis doppelt so teuer wie normaler Käse, was ist denn an dem so teuer?,
  • von Dart über Poker und Billard bis hin zu Gartenschaukeln, Hauptsache Gartenspass und/oder Sport
  • alle möglichen und unmöglichen Gegenstände mit Emblem, zum Beispiel Zahnbürsten
  • eine Silikonbackform, selbstverständlich in Fussballform,
  • und so weiter

Ich frage mich, wer so kurzsichtig ist, sich das alles andrehen zu lassen. Scheinbar funktioniert es. Denn, wenn nicht, würde niemand einen solchen Aufwand betreiben.

Bildquelle: aboutpixel.de/© bruno
Advertisements

2 Gedanken zu “Fussballkommerz

  1. Hallo Schneiderin,

    der Zufall führt mich auf Deinen Blog. Sofort sprang mir der Fußball ins Auge und da ich eine ziemliche Abneigung bezüglich dieses „Sports“ habe, bzw. was heute daraus geworden ist (Geld, Geld, Geld), kann ich mir einen Kommentar nicht verkneifen. ;)

    Dein Artikel ist sehr treffend. Die Menschen sind übrigens extrem kurzsichtig. Vor kurzem sah ich beim Einkaufen ein Ehepaar, die NUR Produkte mitnahmen, welche Du hier aufzählst, also explizit einen Bezug zum Fußball hatten.

    Über Geschmack läßt sich nicht streiten. :-)

    Einen schönen Abend,

    Marcus

  2. WM 2010 und ich bin bei dir gelandet. Obwohl dieser Artikel aus dem Jahr 2008 stammt, kann man dieses Zumüllen durch Werbung auf allen Produkten immer wieder betrachten.

    Das ich mir ein WM-Fähnchen im Jahre 2006 gekauft habe, als die WM in Deutschland stattfand ist das höchste meiner Gefühle gewesen.
    Vieles Zeugs ist nur Nippes, braucht kein Mensch. Hauptsache es gibt gutes Essen (auch ohne WM Aufdruck), gute Getränke (z.B. Bier „auch ohne WM Aufdruck“) und man hat Spaß.

    Meine Meinung, die Fussballer sind eh überbazahlt, und dieser ganze Werbeschrott geht „an mir“ vorbei. Gut Fussballspielen sollen sie.

    Viel Spaß beim Fussballschauen,
    ich bin gespannt wie Deutschland spielen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s