Der zweite Aufbautag

Heute fühle ich mich, als könnte ich Bäume ausreissen. Nix Aufbauflaute.
Nur schon für dieses Körpergefühl und den Stolz, es wirklich geschafft zu haben, hat sich die Mühe gelohnt.
Den Magen spür ich nur nach dem Essen kurz, nämlich, dass er ein bisschen grösser ist. Hunger hab ich nicht. (Im Gegensatz zu den Safttagen, als ich den Hunger mit Trinken im Schach hielt.)
Ich esse wie ein Vögelchen und brauche gar nicht mehr.
Zum Frühstück 1/4l Weizenschrotsuppe mit einer Feige. 1 Tasse weisser Tee
Zum Mittagessen etwas grünen Salat, 100g gedünstete Möhren, zwei Pellkartoffeln. Quarkjoghurtcreme mit Himbeeren. Mmmmh! Das schmeckte so lecker, wie ich mir den Apfel vorgestellt hatte. Vorallem die Kartoffeln mit den Möhren.
Nachmittags viel trinken: 1/2l Apfelsaftschorle und 1 Tasse Tee, Wasser
Das Nachtessen steht noch aus ;-)

Das Fazit der ganzen Saftwoche kannst du in den nächsten Tagen hier nachlesen.
Bis dann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s