Kochen ist eine Kunst

Die Italiener können zaubern!
Aus wenigen einfachen, preisgünstigen und frischen Zutaten sind sie imstande, ein Festmahl zu bereiten. Sie verstehen es, köstliche Gerichte zu komponieren, bei denen jedes einzelne Aroma zur Geltung kommt.

Aus dem Silberlöffel, der italienischen Kochbibel, hab ich heute ein Rezept der schnelleren Sorte ausprobiert.
Man lässt Butter in einer Pfanne zergehen und legt eine Lage dünner Kartoffelscheiben hinein. Dann gibt man einen, in schmale Streifen geschnittenen Wirsingkohl dazu und streut einen Löffel Parmesan darüber.
Jetzt verquirlt man Eier mit Milch und Gewürzen, giesst die Mischung in die Pfanne, legt nochmal eine Schicht Kartoffelscheiben darauf und verteilt zuletzt Butterstückchen darüber.
Dann lässt man das Gericht zugedeckt auf kleinster Stufe eine Stunde auf dem Herd schmoren.
Wenn man mag, kann man dazu Fleisch, zum Beispiel eine kräftige Wurst servieren.

Der Wirsing, der üblicherweise bloss nach Kohl schmeckt, wird nach diesem Rezept sehr schmackhaft, die Kartoffeln sind nicht blosses Beigemüse oder Füllstoff.
Eine einfache, aber geniale Komposition und zum Nachkochen keine Kunst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s