Die Schillerlinde


Du tanzt im Wind,
bist stark und zart zugleich.
Dein Duft ist Balsam für die Seele.
Du hüllst mich ein,
hast sachte und bestimmt
im kalten Wind mit Wärme mich umfangen.
Von Anfang an,
als ich dich vor mir sah,
da wusst ich schon um deine innre Stärke.
Hab angst und bang
so manches Mal dich aufgesucht
und bin gestärkt zurückgekommen.
Obs schneit, obs stürmt,
ob hell die Sonne scheint,
du stehst im Erdreich tief verwurzelt.
Bleibst da, schaust zu,
belohnst die Menschen reich,
die spürn, was du für sie bereitest.
Ich danke dir.
Du hast mich reich beschenkt.
Stehst treu und leise mir zu Diensten.
Richtest mich auf,
zeigst mir den Weg nach Haus.
Ich nehm dich mit auf meine Reise.


2 Gedanken zu “Die Schillerlinde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s