Jacke mit Vintage-Touch

Meine Vorgaben:

  • den üblichen Schnitt mit Kapuze verwenden
  • offenkantige Verarbeitung integrieren
  • aus wenig, mach viel: nur einen einzigen Stoff verarbeiten, auch für die Dekoration

In ein paar Jahren werde ich das Stück problemlos sehr teuer im Internet versteigern, natürlich nicht ohne das magische Wörtchen Vintage in der Beschreibung zu gebrauchen. Dass dann der Trend veraltet ist, weiss ich auch. Aber das ist ja gerade das, was Vintage ausmacht. Und einen veralteten Trend zu reanimieren, der darin besteht, Veraltetes wieder auszugraben, wird dann der letzte Schrei sein. Ihr werdet schon sehen.
Dass es 07 produziert wurde, brauche ich nicht extra zu erwähnen. Findige Beobachter sehen sowas auf den ersten Blick. In zehn Jahren ist das ungemein wertsteigernd. Zumal es bis dahin vom Künstler persönlich gebraucht, sprich getragen wurde. Wenn das nicht das ausschlaggebende Verkaufsargument ist, dann verstehe ich nichts von Verkaufstaktik.

Vorerst aber werde ich mich schlicht und einfach dran freuen, dass für wenig Geld, viel Spass und einen Nähtag die weltweit einzige Baumwolljacke, die diesen Schriftzug trägt, mir gehört.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s